La Darbia blog

Wo die Natur das Gestein formt

Mon, 24 August 2020
Wo die Natur das Gestein formt
Die Schluchten von Uriezzo sind ein richtiger Canyon Italiens, hier zeigt die Natur ihre volle Kraft und Schönheit. Glatt polierte Wände, vom Wasser modelliertes Gestein, gewundene unterirdische Gänge und Mäander erwarten mich im Inneren: ein unglaubliches Naturschauspiel, die Schluchten von Ur..

Die Schluchten von Uriezzo sind ein richtiger Canyon Italiens, hier zeigt die Natur ihre volle Kraft und Schönheit. 

Glatt polierte Wände, vom Wasser modelliertes Gestein, gewundene unterirdische Gänge und Mäander erwarten mich im Inneren: ein unglaubliches Naturschauspiel, die Schluchten von Uriezzo, ein wilder Canyon im Valle Antigorio, tiefe Schluchten, die nach der Eiszeit durch das Abschmelzen des Gletschers Toce geformt wurden. 

Das, was uns die Natur gelassen hat, ist das Ergebnis jahrhundertealter Erosion. Die Kraft des Wassers hat die Felsen geformt wie die Hände eines Bildhauers und dabei Höhlen geschaffen, die durch enge und gewundene Tunnel voneinander getrennt sind, die wir zu Fuß erkunden können. Tatsächlich hat das Verschwinden des Gletschers und die Austrocknung der Flüsse einen Canyon hinterlassen, eine geologische Formation von außergewöhnlicher Schönheit. 

Die «Süd-Schlucht» ist vielleicht die beeindruckendste: 200 Meter lang und mindestens 30 Meter tief, sie hat weiche Formen und kontrastreiche Farben. Die hohen Wände scheinen die Spuren des Wassers in feinen Rillen nachzuzeichnen. Und wenn das Sonnenlicht durch die Risse im Gestein dringt, dann zeigt die Natur ihre ganze Pracht.  

Bevor es nach La Darbia zurück geht, möchte ich noch einen weiteren Abstecher machen: Ich begebe mich nach Maiesso und erreiche die sogenannten Marmitte dei Giganti (Kessel der Riesen), halb kugelförmige Höhlen, die vom Fluss Toce geformt wurden. Die ungestüme Gewalt des Stromes, der Sand und Kieselsteine transportiert, hat das Gestein durch die Erosion geschliffen und dabei eine weiche und gewundene Oberfläche geschaffen. Tosende Wasserfälle sind zwischen die runden Felsen eingefasst, und das Wasser leuchtet in grün-blauen Farben. 

Das Rauschen des Wassers, seine Reinheit, die intensiven Farben, die von der Natur modellierten Felsen, all das lässt mich mal richtig abschalten: Als ich bemerke, dass es Zeit ist zurückzukehren, fühle ich mich unglaublich tiefenentspannt von diesen Eindrücken. An solchen Orten spürt man die unheimliche Energie der Natur. 

Der Charme des Ortasees: Erfahren Sie mehr

Don, 6 August 2020

Badevergnügen am See

Sommer am See: ins Wasser springen, schwimmen, Boot fahren, tauchen, all das und vieles mehr erwartet uns an den Stränden rund um den See.

Don, 23 Juli 2020

Eine Oscarreife Stadt

Turin ist im Jahre 2020 Kinohauptstadt, halten wir uns bereit für einen «einjährigen Film».

Mit, 8 Juli 2020

Barfuss im Park

Herrlich… ein Spaziergang im beeindruckenden Park der antiken Villa Della Porta-Bozzolo: Ein Tagesausflug, der viel Schönes zu bieten hat

Mon, 22 Juni 2020

Wieder Aufatmen

Nie zuvor verspürten wir so sehr den Wunsch danach wieder aufzuleben, durchzuatmen und verlorene Zeit aufzuholen. Denn wir alle haben uns ein wenig gesunde Leichtigkeit verdient.

Mon, 2 März 2020

Die Langhe? Immer eine Reise wert!

Ein Ausflug in die norditalienische Landschaft Langhe? So leicht wie ein Glas Barolo.

Don, 6 Februar 2020

DAS GLÜCK AUF ZWEI RÄDERN

Nein, nicht der Giro d’Italia… nur eine gemütliche (und aufmunternde) Radtour um den Ortasee. Dank des E-Bikes.

This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..