La Darbia blog

Semel in anno licet insanire

Mon, 6 Februar 2017
Semel in anno licet insanire
Noch heute wird in Italien der Tradition gemäß fröhlich und ausgelassen gefeiert, in vielen Städten zwischen Februar und März vor der Fastenzeit. Berühmt ist der Karneval von Venedig und Viareggio, außerdem locken die Masken aus Pappmaché der Stadt Cento und die Orangenschlacht von Ivrea viele Touri..

Noch heute wird in Italien der Tradition gemäß fröhlich und ausgelassen gefeiert, in vielen Städten zwischen Februar und März vor der Fastenzeit. Berühmt ist der Karneval von Venedig und Viareggio, außerdem locken die Masken aus Pappmaché der Stadt Cento und die Orangenschlacht von Ivrea viele Touristen aus der ganzen Welt an.

Aber auch um den Ortasee werden Karnevalszüge, traditionelle und auffällige Masken, Musik- und Tanzveranstaltungen mit vielen Schlemmereien geboten. Umzüge und fröhliche Maskenbälle gibt es am Karnevalssonntag und -dienstag, gegessen wird Polenta mit Wurst auf der Piazza, während die Musikgruppe umgeben von Konfetti im freudigem Chaos spielt.
Jeder Ort hat seinen König und seine Königin, die zu den wahren Stadthaltern werden. Die typischen Masken hingegen erinnern an die Traditionen der Vergangenheit.
Man sagt, dass zu Karneval „jeder Scherz erlaubt sei”, weil es darum geht Tage der Regellosigkeit, des Spaßes und der ungebremsten Freude zu verbringen.

Im Mittelalter war Karneval die Zeit der Fressereien und endlosen Tänze. Der „König des Karnevals” garantierte ungezähmte Fröhlichkeit und vorläufige Stilllegung der Gesetze, der Regeln und der Moral. Die sozialen Rollen kehrten sich um: Die Männer verkleideten sich als Frauen und umgekehrt, die Armen als Reiche, die Reichen als Bettler oder Spielmann.
Und so ist es noch heute: Jeder kann wieder zum Kind werden und in bunten und lustigen Kostümen sorgenfrei ein paar Tage den baldigen Frühlingsbeginn feiern.

Erlaubt mir alle Freunde von La Darbia mit den berühmten Zeilen des Dichters „Lorenzo il Magnifico” zu grüßen. Er feierte Karneval mit diesen Worten:

«quant’è bella giovinezza
che si fugge tuttavia
chi vuol esser lieto sia
del doman non c’è certezza
»

(Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird wissen wir nicht.)

Der Charme des Ortasees: Erfahren Sie mehr

Sam, 10 Dezember 2016

TURIN ERSTRAHLT MIT „KUNSTLICHTERN”

Sogar die New York Times hat es bemerkt: Turin, die aristokratische Stadt der Familie Savoia, verdient einen Platz unter den Topreisezielen Italiens.

Mon, 19 September 2016

EIN „VERWAISTER” BERG UND EINE JAHRHUNDERTEALTE ULME

Lust auf Natur und Wandern? Oder eine Mountainbiketour? Dieser Weg passt ganz genau!

Mit, 20 Juli 2016

CALDERARA: KUNST BEI LA DARBIA UM DIE ECKE

Lassen wir uns von der großen Kunst des Meisters Antonio Calderara inspirieren: Ganz in der Nähe von La Darbia erwartet uns sein Museum voller wunderschöner Schätze.

Son, 12 Juni 2016

HAPPY BIRTHDAY VESPA!

Runder Geburtstag für den weltweit wohl bekanntesten Roller Italiens. Dann nutzen Sie doch die Gelegenheit und drehen eine Runde auf der Vespa um den Ortasee.

Mon, 16 Mai 2016

DIE MAGIE EINES TURMS

Der Turm „La Torre di Buccione” dominiert seit Jahrhunderten den südlichen Teil des Ortasees und erinnert an eine aufregende mittelalterliche Vergangenheit. Aber vor allem beschert..

Fre, 18 März 2016

I LOVE SHOPPING … IN MAILAND

Viele Gäste von La Darbia verbringen einen Tag ihres Urlaubs in Mailand.

This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..