La Darbia blog

Für alle Violinisten unter uns

Sam, 19 Februar 2022
Für alle Violinisten unter uns
Cremona: wunderschöne Heimat des Meisters Stradivari und Welthauptstadt der Geige. Ein lohnendes Reiseziel, zwischen Musik und der süßen Spezialität „Torrone”. Ich gehe die Gassen entlang, und der weiche Klang der Violinen begleitet mich durch die magische Atmosphäre Cremonas. Hier treffen sich K..

Cremona: wunderschöne Heimat des Meisters Stradivari und Welthauptstadt der Geige. Ein lohnendes Reiseziel, zwischen Musik und der süßen Spezialität „Torrone”.

Ich gehe die Gassen entlang, und der weiche Klang der Violinen begleitet mich durch die magische Atmosphäre Cremonas. Hier treffen sich Kunst, Schönheit und Gastronomie, da haben die Gefühle freien Lauf…
Ich möchte die Altstadt besichtigen und beginne oben auf dem „Torrazzo”, einem gotischen Glockenturm, dem Wahrzeichen der Stadt. Mein Blick schweift über die Dächer von Cremona, nachdem ich die 502 Stufen bezwungen und meine Höhenangst überwunden habe (der Turm ist mehr als 100 Meter hoch…). Dann genieße ich eine atemberaubende Aussicht.

Auch beim Anblick des wunderschönen Platzes „Piazza del Comune” mit dem Dom, der „Loggia dei Militi” und dem romanischen Baptisterium komme ich ins Schwärmen. Das Innere der Kathedrale lohnt einen Besuch, denn hier gibt es prächtige Fresken und Dekorationen. Manch einer spricht von der „Sixtinischen Kapelle” des Nordens.
Und dann die Meisterwerke in der Pinakothek des Museums „Ala Ponzone”. Unter den bekanntesten Werken kann man die Gemälde «Der Gemüsegärtner» von Arcimboldo und «Heiliger Franziskus in Meditation» von Caravaggio bestaunen.

Aber jetzt zum Klang der Geige… eine weiche Melodie dringt in die Gassen der Altstadt und erinnert mich daran, dass ich hier in der Heimat des großen Meisters Stradivari bin. In Cremona hat der Beruf des Geigenbauers antike Wurzeln. Die Ursprünge finden sich schon im 16. Jahrhundert, die ganze Familie war meist in die Arbeit eingebunden. Wahre Meister schufen einmalige Stücke, und dabei gaben die Väter ihr Wissen an ihre Söhne weiter. Die Stadt beherbergt noch immer Hunderte von Werkstätten, eine internationale Geigenbauschule, die neue kompetente Handwerker ausbildet und ein herrliches Violinenmuseum, wo es Stücke von sehr hohem Wert zu sehen gibt. Im Museum kann man sich auch ins Auditorium setzen, einen Saal mit 460 Plätzen mit einer Bühne in der Mitte, der von Ingenieur Yasuhisa Toyota geplant wurde. Hier ein Konzert zu besuchen und einer Stradivari aus dem Jahr 1727 zu lauschen ist ganz sicher eine unvergessliche Erfahrung.

Aber Cremona ist auch kulinarisch nicht zu unterschätzen. Unter anderem sollte man den köstlichen „Torrone” probieren, der als Hochzeitsgeschenk zum ersten Mal auftauchte. Als im Oktober 1441 in der Kirche San Sigismondo die Hochzeit von Bianca Maria Visconti und Francesco Sforza gefeiert wurde, wurde dem Brautpaar die süße Mischung aus Eiweiß, Honig und Mandeln geschenkt. Und das war die Geburtsstunde des berühmten „Torrone cremonese”, der bis heute bekannt ist.
Und genau das mache ich jetzt, ich esse einen köstlichen „Torrone” mit Lakritz und Schokolade und schaue mich in einem der kleinen Läden um, die Spezialitäten verkaufen, wie Marmeladen, Mostarda, und kandierte Senffrüchte, die hier mit Siedfleisch serviert werden. Im Schaufenster entdecke ich auch Salami und Rohwurst, Kürbistortelli und „Marubini” (hausgemachte Ravioli, die in Fleischbrühe aus drei verschiedenen Fleischsorten gekocht werden), die Gebäckspezialität „Pan di Cremona” und die „Torta Bertolina” mit dunklen Weintrauben.
Die Diät wird also auf morgen verschoben, denn diesen Versuchungen kann keiner widerstehen!

Der Charme des Ortasees: Erfahren Sie mehr

Fre, 21 Januar 2022

Riesenbänke für herrliche Aussichten

Immer mehr werden es, die sogenannten „Big bench”, riesengroß und bunt wecken sie das Kind in uns.

Mit, 15 Dezember 2021

Dröhnend, herausfordernd, spektalulär...meine Damen und Herren, die Autorennbahn Monza!

Die Autorennbahn Monza ist sicher die berühmteste Autorennbahn Italiens, eine historische Rennstrecke, auf der legendäre Fahrer unterwegs waren.

Don, 4 November 2021

Drei Ideen für einen Mailänder Ausflug

Unterwegs in Mailand, an einem ruhigen Herbstsonntag, während die Stadt ihre Schätze anbietet und unerwartete Geheimnisse preisgibt.

Don, 30 September 2021

Einmal im Leben…

Das piemontesische Traditionsmenü ist mittlerweile ein Pflichtprogramm in der Cucina von La Darbia. Kultur und nicht nur Küche. Geschichte und Tradition, die auf wahren Genuss tref..

Mit, 1 September 2021

Sonntags auf dem Markt

Am Sonntagmorgen ist Markt in Cannobio am Lago Maggiore, einer der schönsten Wochenmärkte am See. Ein Wirbel aus Farben und Aromen, die uns den italienischen Sommer spüren lassen.

Die, 20 Juli 2021

Den Weg der Stille entlang

Psst… auf der Insel San Giulio kommen aufgewühlte Seelen zur Ruhe.

This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..